Journalistische Radioformate


Das Letzte, was die Hörer/innen von Ihnen hören

Jeder Beitrag und jeder Sendung wird mit einer Abmoderation abgeschlossen, damit die Hörer/innen nicht plötzlich allein im Audiodschungel stehen und irritiert sind. Mit der Abmoderation wollen Sie die Hörer/innen

informieren, welches Programm nun folgt und

an die Sendung binden, Lust auf weitere Sendungen mit Ihnen machen.

Ihre Abmoderation sollte also das Vorhergehende abrunden und gleichzeitig auffordern weiter dabeizubleiben oder nächste Woche wieder einzuschalten.

z.B. um bei Kultur zu bleiben:...das war Tanja Beier von Straßentheaterfestival in Holzminden. Wenn Sie mehr wissen möchten, klicken Sie sich auf die Homepage von Holzminden, unter Events werden Sie fündig. Es ist 17:15 Uhr , hier ist HR8, ich bin Daniel Wilde und weiter geht es mit .....

Je nach Notwendigkeit können Sie auf zusätzliche Informationsmöglichkeiten hinweisen, auf die nächste Sendung in dieser Reihe oder das, was unmittelbar folgt.

Weitere Hinweise finden Sie in: W. von La Roche/ Axel Buchholz (2004). Radiojournalismus. 8. Auflage. Berlin: List , Seite 43-67.

Die folgenden Hinweise gelten nur für eingeschriebene Seminarteilnehmer/innen:
Hörbeispiele finden Sie im Seminarordner "Beispiele zum Wiki Journalistische Radioformate mp3".

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 16.04.2008 22:05 Uhr