Filmanalyse



Quelle:www.pixelio.de

Filme sind in der Mediengesellschaft eine wichtige Quelle von Information, Unterhaltung und Bildung. Filme überzeugen durch die Suggestivkraft ihrer Bilder , sie liefern Argumente, illustrieren, erläutern, manipulieren.

Filme dienen Zuschauern als Gesprächsanlass, zur Selbstvergewisserung und Orientierung. Sie lassen innere Bilder lebendig werden, z. B. von Gewalt, von Kindheit oder von Liebe geht.


Gerade wenn uns Filme beeindrucken und uns neue Sichtweisen eröffnen, die über das sprachlich Fassbare hinausgehen, entsteht der Wunsch, sich mit einem Film intensiver zu beschäftigen, um Aspekte herauszuarbeiten, die im Film stecken. Darum sollte Filmanalyse an der Hochschule neben der Auseinandersetzung mit wissenschaftlicher Theorie einen festen Platz haben.

Bei einer Filmanalyse haben Sie die Möglichkeit, sich nachhaltig mit einem Film zu beschäftigen. Sie werden belohnt, indem sie dem, was in dem Film steckt und Sie fasziniert, auf die Spur kommen. Sie stellen dabei einen Film in den Kontext eines Themas und Ihrer eigenen Erfahrung zu diesem Thema.

Wer einen Film systematisch analysiert, macht sich viel Arbeit, nutzt aber auch die Chance, aus einem Film zu lernen und sich mit neue Perspektiven, mit Unverstandenem auseinanderzusetzen und sich dabei selbst zu bereichern.

Um den Aufwand auf ein vertretbares Maß zu beschränken, schlagen wir hier die fokussierte Filmananlyse als Methode der Filmanalyse vor.

Diese Form der Filmanalyse beschränkt sich auf einen Aspekt und ist deshalb weniger aufwändig als eine medienwissenschaftliche Fimanalyse. Sie macht Sie nicht zu einem Medienwissenschaftler, sondern hilft Ihnen, das Potenzial, das in Filmen steckt, zu nutzen. Die hier vorgeschlagene Methode der fokalisierten Filmanalyse trägt einerseits Ihrer eigenen Subjektivität bei der Auswahl und Betrachtung eines Films Rechnung, schlägt aber dennoch ein systematisches (und deshalb nachvollziehbares) Vorgehen vor.

Bevor Sie sich dem Aufwand einer eigenen Filmanalyse stellen, sollten Sie die hier vorgeschlagene Vorgehensweise auch am Beispiel des Films "Liebe in Blechdosen" nachvollziehen, um die Systematik, den Aufwand und Ertrag abschätzen zu können.

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 28.02.2008 09:48 Uhr