Audiotechnik


Historie von Tonschnitt.BearbeitenDerAufnahmen

Einfache Korrekturen ausblenden - Änderungen im Layout

28.02.2008 19:05 Uhr von 89.57.240.90 -
Zeilen 5-11 bearbeitet:
Nicht immer werden Sie Ihre Aufnahmen einfach so für Radiobeiträge oder Podcasts verwenden können. Wie Sie kleine Korrekturen vornehmen können und welche Software Sie brauchen zum Bearbeiten von Audiodateien benötigen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.





geändert zu:
Nicht immer werden Sie Ihre Aufnahmen einfach so für Radiobeiträge oder Podcasts verwenden können. Wie Sie kleine Korrekturen vornehmen können und welche Software Sie zum Bearbeiten von Audiodateien benötigen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.





28.02.2008 19:04 Uhr von 89.57.240.90 -
Zeile 3 hinzugefügt:
28.02.2008 19:04 Uhr von 89.57.240.90 -
Zeile 2 bearbeitet:
geändert zu:
\\
28.02.2008 19:04 Uhr von 89.57.240.90 -
Zeile 2 hinzugefügt:
28.02.2008 19:03 Uhr von 89.57.240.90 -
Zeile 1 bearbeitet:
%lfloat width=250px vspace="1" hspace="10"%Attach:magix-asussteuerung.jpg
geändert zu:
%lfloat width=250px vspace="1" hspace="10"%Attach:magix-aussteuerung.jpg
28.02.2008 19:03 Uhr von 89.57.240.90 -
Zeile 1 hinzugefügt:
%lfloat width=250px vspace="1" hspace="10"%Attach:magix-asussteuerung.jpg
28.02.2008 18:38 Uhr von 89.57.240.90 -
Zeilen 1-9 bearbeitet:
%lfloat width=180px%Attach:baustellex.jpg|'-Quelle:www.flickr.com-'
An dieser Seite wird noch gearbeitet...!
!!aber die Untermenüs sind fertig!!


Sie finden Hinweise, welche Audiobearbeitungsprogramme geeignet sind und wie Sie Audiodateien bearbeiten
können.


geändert zu:
!!Der letzte Schliff
Nicht immer werden Sie Ihre Aufnahmen einfach so für Radiobeiträge oder Podcasts verwenden können. Wie Sie kleine Korrekturen vornehmen
können und welche Software Sie brauchen zum Bearbeiten von Audiodateien benötigen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. 





05.12.2007 16:30 Uhr von 89.57.220.95 -
Zeile 2 bearbeitet:
An der ersten Seite wird noch gearbeitet...!
geändert zu:
An dieser Seite wird noch gearbeitet...!
12.11.2007 16:57 Uhr von 89.57.196.102 -
Zeilen 6-9 bearbeitet:
Sie finden Hinweise welche Audiobearbeitungsprogramme geeignet sind und wie Sie Audiodateien bearbeiten können.


geändert zu:
Sie finden Hinweise, welche Audiobearbeitungsprogramme geeignet sind und wie Sie Audiodateien bearbeiten können.


12.11.2007 16:56 Uhr von 89.57.196.102 -
Zeile 2 bearbeitet:
Hier wird noch gearbeitet...!
geändert zu:
An der ersten Seite wird noch gearbeitet...!
Zeilen 5-8 bearbeitet:
es folgen alsbald: Allgemeine Übersicht über Audioschnitt, warum, wie, für welche Ansprüche, Geld etc.


geändert zu:

Sie finden Hinweise welche Audiobearbeitungsprogramme geeignet sind und
wie Sie Audiodateien bearbeiten können.


12.11.2007 16:55 Uhr von 89.57.196.102 -
Zeilen 2-3 bearbeitet:
Hier wird noch gearbeitet...!!!aber die Untermenüs sind fertig!!
geändert zu:
Hier wird noch gearbeitet...!
!!aber die Untermenüs sind fertig!!
12.11.2007 16:55 Uhr von 89.57.196.102 -
Zeilen 2-3 bearbeitet:
Hier wird noch gearbeitet...!!aber die Untermenüs sind fertig!!
geändert zu:
Hier wird noch gearbeitet...!!!aber die Untermenüs sind fertig!!
12.11.2007 16:54 Uhr von 89.57.196.102 -
Zeilen 2-3 bearbeitet:
!!!Hier wird noch gearbeitet...aber die Untermenüs sind fertig!!
geändert zu:
Hier wird noch gearbeitet...!!aber die Untermenüs sind fertig!!
22.10.2007 12:52 Uhr von 89.57.210.83 -
Zeilen 2-3 bearbeitet:
!!!Hier wird noch gearbeitet...
geändert zu:
!!!Hier wird noch gearbeitet...aber die Untermenüs sind fertig!!
08.10.2007 19:21 Uhr von 89.57.235.51 -
Zeile 0 gelöscht:
Zeilen 4-8 bearbeitet:
Hier: Allgemeine Übersicht über Audioschnitt rein, warum, wie, für welche Ansprüche, Geld etc.


--- das später -----------

geändert zu:
es folgen alsbald: Allgemeine Übersicht über Audioschnitt, warum, wie, für welche Ansprüche, Geld etc.


08.10.2007 19:20 Uhr von 89.57.235.51 -
Zeilen 1-9 bearbeitet:
Stattdessen hier Allgemeine Übersicht über Audioschnitt rein, warum, wie, für welche Ansprüche, Geld etc.







geändert zu:

%lfloat width=180px%Attach:baustellex.jpg|'-Quelle:www.flickr.com-'
!!!Hier wird noch gearbeitet...

Hier: Allgemeine Übersicht über Audioschnitt rein, warum
, wie, für welche Ansprüche, Geld etc.

Zeilen 9-14 gelöscht:
!!!Üben, Üben, Üben...
MP3 ist das geläufigste Format, wenn es um Musik oder Podcast geht.
%lfloat with=150px%Attach:mp3x.gif|'-Quelle:www.mpex.ne-'
Mit dem Tool MP3directcut oder audacity lassen sich auch sehr große Mp3-Dateien (von mehreren Stunden Länge, wie z. b. von einer Radioaufzeichnung) schneiden. So können z. B. Versprecher oder Pausen herausgeschnitten werden, Dateien aneinander gefügt werden, auch das Ein- und Ausblenden von Passagen ist möglich.
%rfloat with=150px%Attach:Audacityx.jpg|'-Quelle:www.audacity.sourceforge.net-'

08.10.2007 14:52 Uhr von 89.57.235.51 -
Zeilen 1-11 hinzugefügt:
Stattdessen hier Allgemeine Übersicht über Audioschnitt rein, warum, wie, für welche Ansprüche, Geld etc.








--- das später -----------

08.10.2007 14:33 Uhr von 89.57.235.51 -
Zeilen 6-18 gelöscht:
Für diese einfachen und sehr häufig anfallenden Audiobearbeitungsschritte sind keine aufwändigen Audioschnittprogramme notwendig. Zumal diese den Nachteil haben, dass Mp3-Dateien erst entkompirmiert und später wieder komprimiert werden müssen. Das kann schon beim Öffnen mehrere Minuten in Anspruch nehmen.
MP3directcut dekomprimiert/komprimiert nicht neu, was der Geschwindigkeit deutlich entgegenkommt.\\\


%lfloat with=150px%Attach:mp3cutx.gif|'-Quelle:www.mpex.ne-'
MP3directut und audacity sind auch zur Aufnahme jeder beliebiger Soundquelle geeignet. Dafür muss die kostenlose Library lame_enc.dll von Hand in das Programmverzeichnis kopiert und die entsprechende Einstellung im Programm vorgenommen werden (einmalig).

%rfloat with=150px%Attach:audax.jpg|'-Quelle:www.audacity.sourceforge.net-'
Allerdings kann man nur mit audacity in mehreren Spuren arbeiten, d. h. Sprache und Musik übereinander blenden. Dazu braucht man dann doch die aufwändigeren Audioschnittprogramme, um die es im nächsten Kursblock geht.

** [[http://www.mpex.net/info/mp3cut.html|Ziemlich gute Anleitung in Deutsch für mp3directcut]]
** [[http://audacity.sourceforge.net|Eine gute Anleitung in Deutsch für audacity]]

08.10.2007 14:32 Uhr von 89.57.235.51 -
Zeilen 19-26 gelöscht:
\\\
'''Ergänzende Hinweise zur Kompression (WAV vs. MP3)'''

Es wird immer wieder behauptet, dass die komprimierten MP3-Dateien sich in der Qualität von den sehr viel größeren WAV-Dateien unterscheiden. Das ist sicher richtig. Wenn du eine aufwändige Nachbearbeitung deiner Produktion, z.B. mit Effekten oder auf mehreren Spuren planst, ist von der Arbeit mit den komprimierten MP3-Dateien dringend abzuraten, insbesondere weil die Dateien immer wieder neu komprimiert werden, was sich auf die Qualität negativ auswirkt.

Wenn es allerdings nur um die Aufnahme und Veröffentlichung einer Sprachaufzeichnung geht, bei der z. B. nur fehlerhafte Aufnahmepassagen herausgeschnitten werden, ist die direkte Arbeit mit MP3directcut der einfachste, schnellste und deshalb empfehlenswerteste Weg.

Der Schlüssel zum Verständnis liegt darin, dass MP3directcut die MP3-Datei beim Speichern nicht neu komprimiert (und deshalb die Qualität nicht verringert).
03.10.2007 20:57 Uhr von 89.57.243.130 -
Zeilen 1-27 bearbeitet:
dd
geändert zu:
!!!Üben, Üben, Üben...
MP3 ist das geläufigste Format, wenn es um Musik oder Podcast geht.
%lfloat with=150px%Attach:mp3x.gif|'-Quelle:www.mpex.ne-'
Mit dem Tool MP3directcut oder audacity lassen sich auch sehr große Mp3-Dateien (von mehreren Stunden Länge, wie z. b. von einer Radioaufzeichnung) schneiden. So können z. B. Versprecher oder Pausen herausgeschnitten werden, Dateien aneinander gefügt werden, auch das Ein- und Ausblenden von Passagen ist möglich.
%rfloat with=150px%Attach:Audacityx.jpg|'-Quelle:www.audacity.sourceforge.net-'

Für diese einfachen und sehr häufig anfallenden Audiobearbeitungsschritte sind keine aufwändigen Audioschnittprogramme notwendig. Zumal diese den Nachteil haben, dass Mp3-Dateien erst entkompirmiert und später wieder komprimiert werden müssen. Das kann schon beim Öffnen mehrere Minuten in Anspruch nehmen.
MP3directcut dekomprimiert/komprimiert nicht neu, was der Geschwindigkeit deutlich entgegenkommt.\\\


%lfloat with=150px%Attach:mp3cutx.gif|'-Quelle:www.mpex.ne-'
MP3directut und audacity sind auch zur Aufnahme jeder beliebiger Soundquelle geeignet. Dafür muss die kostenlose Library lame_enc.dll von Hand in das Programmverzeichnis kopiert und die entsprechende Einstellung im Programm vorgenommen werden (einmalig).

%rfloat with=150px%Attach:audax.jpg|'-Quelle:www.audacity.sourceforge.net-'
Allerdings kann man nur mit audacity in mehreren Spuren arbeiten, d. h. Sprache und Musik übereinander blenden. Dazu braucht man dann doch die aufwändigeren Audioschnittprogramme, um die es im nächsten Kursblock geht.

** [[http://www.mpex.net/info/mp3cut.html|Ziemlich gute Anleitung in Deutsch für mp3directcut]]
** [[http://audacity.sourceforge.net|Eine gute Anleitung in Deutsch für audacity]]

\\\
'''Ergänzende Hinweise zur Kompression (WAV vs. MP3)'''

Es wird immer wieder behauptet, dass die komprimierten MP3-Dateien sich in der Qualität von den sehr viel größeren WAV-Dateien unterscheiden. Das ist sicher richtig. Wenn du eine aufwändige Nachbearbeitung deiner Produktion, z.B. mit Effekten oder auf mehreren Spuren planst, ist von der Arbeit mit den komprimierten MP3-Dateien dringend abzuraten, insbesondere weil die Dateien immer wieder neu komprimiert werden, was sich auf die Qualität negativ auswirkt.

Wenn es allerdings nur um die Aufnahme und Veröffentlichung einer Sprachaufzeichnung geht, bei der z. B. nur fehlerhafte Aufnahmepassagen herausgeschnitten werden, ist die direkte Arbeit mit MP3directcut der einfachste, schnellste und deshalb empfehlenswerteste Weg.

Der Schlüssel zum Verständnis liegt darin, dass MP3directcut die MP3-Datei beim Speichern nicht neu komprimiert (und deshalb die Qualität nicht verringert).
03.10.2007 20:57 Uhr von 89.57.243.130 -
Zeile 1 hinzugefügt:
dd
Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 28.02.2008 19:05 Uhr